Hauptfachabteilung Allgemein-, Viszeral- und Gefässchirurgie

Verwachsungen (Peritoneale Adhäsionen)

Die Bauchhöhle ist mit einer speziellen Zellschicht, dem Peritoneum, die permanent eine kleine Menge von Flüssigkeit absondert, ausgestattet. Hierdurch wird die Beweglichkeit der Darmschlingen untereinander und gegenüber der Bauchwand gewährleistet. Bei Entzündungen im Bauchraum oder auch nach Operationen kann es zu Verklebungen, sogenannten Adhäsionen, kommen. In der Folge ist die Beweglichkeit der Darmschlingen beeinträchtigt.

Symptome – Wie äußern sich Verwachsungen?

Meistens bereiten die Verwachsungen überhaupt keine Beschwerden. Zum Teil kommt es zu Schmerzen im Bauchbereich. In seltenen Fällen werden die Darmschlingen durch die Verwachsungen so abgeknickt, dass es zu einem Darmverschluss kommt. Dieser äußert sich typischerweise durch Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen und einem Stuhlverhalt.

Diagnose

Verwachsungen sind weder im Ultraschall noch bei Röntgenuntersuchungen oder einer Computertomographie (CT) sichtbar. Es können lediglich Folgezustände wie ein Darmverschluss dargestellt werden. Die einzige Möglichkeit, um Verwachsungen nachzuweisen oder auszuschließen, ist ein Blick in die Bauchhöhle über eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) oder einen Bauchschnitt (Laparotomie).

Operationsverfahren

Wenn Verwachsungen zu Problemen wie Schmerzen oder einem Darmverschluss führen, sollte eine Operation durchgeführt werden. Hierfür stehen zwei Verfahren zur Verfügung:

  • Lösen der Verwachsungen über eine Bauchspiegelung (laparoskopische Adhäsiolyse):
    Um den Zugangsweg möglichst klein zu halten, führen wir, wann immer möglich, eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) durch. Hierbei wird in Vollnarkose über einen kleinen Schnitt am Bauchnabel eine HD-Kamera eingeführt. Über weitere kleine Schnitte werden  Arbeitsinstrumente eingebracht. Anschließend werden die Verwachsungen gelöst.
  • Lösen der Verwachsungen mittels Bauchschnitt (Laparotomie und offene Adhäsiolyse):
    Bei stark ausgeprägten Verwachsungen ist eine Bauchspiegelung nicht möglich. In diesen Fällen eröffnen wir die Bauchhöhle über einen Schnitt in der Mittellinie und lösen dann die Verwachsungen.