Hauptfachabteilung Allgemein-, Viszeral- und Gefässchirurgie

Der Darm

Der Darm ist zuständig für den Transport und die Aufnahme von Nahrungsbestandteilen. Er wird unterteilt in den Dünn- und den Dickdarm. In den einzelnen Abschnitten können ganz unterschiedliche Erkrankungen auftreten. Zum Teil ist dann zur Behandlung eine Operation erforderlich.

Am häufigsten tritt in diesem Zusammenhang die Blinddarmentzündung (Appendizitis) auf. Gelegentlich müssen auch Ausstülpungen der Darmwand (sogenannte Divertikel), die zu einer schweren Entzündung geführt haben, operiert werden. In Deutschland tritt zudem der Dickdarmkrebs sehr häufig auf. Hier ist immer eine Operation erforderlich. Aus ganz unterschiedlichen Gründen kann es auch einmal zu einem Darmverschluss (Ileus) kommen, der meist eine Operation zur Folge hat.

Zertifiziertes Kompetenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie

Die Klinik für Allgemein- ,Viszeral- und Gefäßchirurgie ist zertifiziertes Kompetenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie der DGAV (Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie) und der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie.

Die “Koloproktologie“ ist das medizinische Teilgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Darms, nämlich des Dickdarms, des Mastdarms und des Analkanals beschäftigt. Dazu gehören unter anderem die Divertikelerkrankung, die Krebserkrankungen des Darms und des Mastdarms ebenso wie das Hämorrhoidalleiden, Analfisteln und die Inkontinenz.

Im Kompetenzzentrum stehen hierfür die Diagnostik, die Therapie- und OP-Verfahren (minimal-invasiv und offen), die personelle Qualifikation durch erfahrene Viszeralchirurgen, die notwendigen technischen Gerätschaften (unter anderem Laparoskopieequipment in HD-Technik) sowie die Rahmenbedingungen einer 24-Stunden-Versorgung mit Spezialsprechstunde zur Verfügung. Durch enge Kooperationen zu den benachbarten Teilgebieten ist eine „Rundum-Versorgung“ der Patienten garantiert.