Hauptfachabteilung Allgemein-, Viszeral- und Gefässchirurgie

Hämorrhoiden

Jeder Mensch hat und benötigt Hämorrhoiden. Hämorrhoiden bestehen aus einem Geflecht von Blutgefäßen kurz vor dem After. Sie sind wichtig für das Zurückhalten von Darmgasen und dienen der  Kontrolle der Enddarmfunktion, sie sind also wichtig für die Feinregulation des Afterverschlusses. Bei einer krankhaften Vergrößerung der Hämorrhoiden spricht man von einem „Hämorrhoidalleiden“, wobei die Hämorrhoidalpolster immer weiter in Richtung After oder sogar aus dem Analkanal hinaus rutschen. Die umgebende Schleimhaut sondert dann häufig Sekret ab oder reißt leicht ein, was zu Blutungen führt.

Symptome

Die meisten Patienten beklagen ein Nässen und Jucken im Afterbereich. Häufig kommt es auch zu einem Blutabgang.

Diagnose – Sind die Hämorrhoiden vergrößert?

Die vergrößerten Hämorrhoiden treten typischerweise an drei verschiedenen Stellen am After auf.
Bei der Vorstellung in unserer Sprechstunde werden wir mit Ihnen einen Termin für eine sogenannte „Enddarmspiegelung“ vereinbaren. Bei dieser „kleinen Darmspiegelung“ wird untersucht, wie ausgeprägt das Hämorrhoidalleiden tatsächlich ist oder ob sonstige Ursachen für die Beschwerden vorliegen. Hierbei werden die Afterregion und die letzten 10 bis 15 Zentimeter des Mastdarms mit einem speziellen Untersuchungsgerät untersucht (Prokto-, Rektoskopie). Falls nötig, kann in gleicher Sitzung auch eine Ultraschalluntersuchung ergänzt werden, bei der eine Ultraschallsonde über den After eingeführt wird (Endosonografie). Vor allem bei einem Blutabgang über den After wird häufig zusätzlich eine komplette Darmspiegelung erforderlich sein.

Behandlungsmöglichkeiten

Neben einer Regulierung der Ernährung und des Stuhlgangs kommen verschiedene Verfahren, je nach Ausprägung des Hämorrhoidalleidens, zur Anwendung. Welches Verfahren für Sie am geeignetsten ist, wird individuell mit Ihnen nach der Untersuchung besprochen und festgelegt.

  • Bei der Gummibandligatur wird der Hämorrhoidenknoten mit einer speziellen Vorrichtung angesaugt und mit einem Gummiband abgeschnürt.
  • Bei den operativen Verfahren kommen in der Regel die Operation mit einem Schnitt an der Schleimhaut (Hämorrhoiden-OP nach Parks) oder ein spezielles OP-Verfahren mit einem Klammernahtgerät im unteren Enddarm zum Einsatz (Hämorrhoiden-OP nach Longo).

Aufenthalt in der Klinik

Die Gummibandligatur wird ambulant durchgeführt. Die Operationen können ebenfalls ambulant oder stationär durchgeführt werden.