Hauptfachabteilung Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologische Gastroenterologie

Die Gallenwege

Die Leberzellen bilden und sezernieren ca. 500ml Gallenflüssigkeit pro Tag, die zum Fettabbau benötigt wird. Seine charakteristische gelbbraune Farbe erhält sie durch das Bilirubin aus dem Abbau des Blutfarbstoffes aus alten roten Blutkörperchen. Diese Flüssigkeit gelangt über die Gallenwege, die bereits in der Leber vorhanden sind, in die Gallenblase, wo sie gespeichert wird, um dann schließlich in den Zwölffingerdarm weiter abgegeben zu werden.

Ist der Abfluß gestört, zum Beispiel durch einen Gallenstein oder einen Tumor, kann es zu oft kolikartigen Schmerzen kommen, typischerweise im rechten Oberbauch; zusätzlich kann eine Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute (sogenannter Ikterus) auftreten, verursacht  durch das ebenfalls im Körper verbliebene Bilirubin.

Folgende Erkrankungen der Gallenwege behandeln wir:

  • Gallengangstumoren (Cholangiozelluläres Karzinom)
  • Primär Sklerosierende Cholangitis (PSC)
  • Gallensteine
  • Gallengangsstenosen
  • Unklare Gallengangserweiterung