Hauptfachabteilung Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologische Gastroenterologie

Die Leber - Hepar

Größtes Stoffwechselorgan des Menschen

Die Leber ist das größte Stoffwechselorgan des Körpers. Bis zu zwei Kilogramm schwer, liegt sie im rechten Oberbauch unter der rechten Zwerchfellkuppel.

Sie verstoffwechselt Nährstoffe, Medikamente und andere Fremdstoffe und entgiftet Substanzen wie den bei Stoffwechselvorgängen entstehenden Ammoniak oder auch Alkohol. Zudem werden in der Leber die Gallenflüssigkeit zur Fettverdauung und die Gerinnungsfaktoren hergestellt. Sie dient außerdem als Speicherorgan zum Beispiel für Vitamine und Eisen.

Erkrankungen der Leber können oft relativ symptomarm verlaufen, sich aber auch in Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Druckschmerz im rechten Oberbauch äußern. Häufig sind Entzündungen der Leber durch eine Vielzahl von Auslösern, etwa durch Alkohol, Viren, Parasiten, Medikamente sowie im Rahmen rheumatologischer oder autoimmunbedingter Erkrankungen bedingt. Entzündliche Veränderungen können auch die Gallengänge betreffen.

Sogenannte Speicherkrankheiten der Leber sind verursacht durch eine übermäßige Einlagerung von Substanzen wie etwa Eisen (im Falle der Hämochromatose) oder Kupfer (im Falle des M. Wilson). Manche Erkrankungen verlaufen chronisch (dauerhaft); in der Folge kann dies zu einem bindegewebigen Umbau des Organs, der Leberzirrhose mit weitreichenden Komplikationen (zum Beispiel Aszites, Blutungen, Verwirrtheitszustände) durch das Nachlassen der Leberfunktion und zum bösartigen Leberzellkrebs (sogenannte HCC) führen.

Folgende Erkrankungen der Leber behandeln wir:

  • Unklare Leberwert-Erhöhungen
  • Leberzirrhose und deren Komplikationen
  • Virale Hepatitis
  • Autoimmun-Hepatitis
  • Nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH)
  • Pfortaderthrombose
  • Hämochromatose
  • Morbus Wilson
  • Primär Biliäre Cholangitis (PBC)
  • Lebermetastasen
  • Hepatozelluläres Karzinom
  • Abklärung unklarer Lebertumoren
  • Andere seltene Lebererkrankungen