Hauptfachabteilung Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologische Gastroenterologie

Die Endoskopie

Ein schmerzfreie und moderne Untersuchungsmöglichkeit

In der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Bauchspeicheldrüse und des Gallengang-Systems steht die Endoskopie durch Einsatz flexibler hochauflösender Videoendoskope mit „Full-HD“ der neuesten Gerätegeneration zentral im Mittelpunkt. Dabei kommen moderne Verfahren wie etwa Lupentechnik (Near Focus), virtuelle und tatsächliche Färbetechniken (Narrow Band Imaging und Chromoendoskopie) in der exakten Beurteilung von Schleimhautveränderungen im gesamten Magen-Darm-Trakt  zum Einsatz.

In unserer Endoskopie-Abteilung werden durch erfahrene Spezialisten im Jahr etwa 5.000 endoskopische Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt. Die dadurch vorhandene endoskopische Expertise kommt den Patienten am Krankenhaus St. Barbara sowie den Patienten durch Zuweisungen aus dem gesamten Landkreis zugute.

Untersuchung und effektive Therapie in einem

Im Rahmen endoskopischer Untersuchungen können Schleimhautproben zur mikroskopisch-pathologischen Untersuchung gewonnen werden, um unklare oder krankhafte Schleimhautveränderungen rasch abzuklären. Darüber hinaus kann falls erforderlich im Rahmen der Untersuchung unmittelbar eine effektive Therapie erfolgen; so kann z.B. durch die schonende Abtragung von erkranktem Gewebe, unterschiedliche Blutstillungsmaßnahmen oder etwa die Erweiterung von Engstellen im Magen-Darmtrakt  oft eine Operation vermieden werden. Neben den modernen Therapieverfahren zur Polypen- und Tumorabtragung im Magen-Darm-Trakt mittels Endoskopischer Mukosektomie (EMR) stehen auch nahezu alle Behandlungsmöglichkeiten von gut- und bösartigen Engstellen des Magen-Darm-Traktes sowie der Gallen- und Bauchspeicheldrüsen-Gangsysteme durch Aufdehnung und Einlage von Kunststoff- oder Metallstents (SEMS) zur Verfügung.

Schmerzfreie Untersuchung

Alle Endoskopien werden schmerzfrei in moderner, Propofol-basierter Sedierungstechnik (auf Wunsch auch ohne Sedierung) und bei aufwendigen Interventionen in Vollnarkose in Kooperation mit den erfahrenen Narkoseärzten unserer Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin durchgeführt.

Optimale Versorgung rund um die Uhr

Ein 24-Stunden Notfalldienst gewährleistet die endoskopische „Rund-um-die-Uhr“ – Versorgung von Patienten mit akuten Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Problemen durch verschluckte Fremdkörper oder akuten Erkrankungen der Gallengänge und der Bauchspeicheldrüse. Die jederzeit verfügbare intensivmedizinische und eventuell ergänzend viszeral-chirurgische Behandlungsoption gewährleistet eine optimale Versorgung gastroenterologischer Patienten zu jedem Zeitpunkt auf höchstem medizinischem Niveau.

Gastroskopie
  • Abklärung bzw. spezifische Diagnostik bei Beschwerden im oberen Gastrointestinaltrakt unter anderem mittels Chromoendoskopie/NBI 
  • Anlage perkutaner Ernährungs- und Ablaufsonden (PEG / PEJ)
  • Behandlung von Krampfadern (Varizen) der Speiseröhre und des Magens
  • Erkennung, Überwachung eines Barrett-Ösophagus
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Therapie maligner und benigner Stenosen durch selbstexpandierende Metallstents
  • Blutstillung durch Unterspritzung, diverse Cliptechniken, Argon-Plasma-Koagulation, Haemospray- oder Proteinkleber-Applikation
  • Spaltung eines Zenker-Divertikels mittels Myotomie
Koloskopie
  • Vorsorgeuntersuchung
  • Erkennung, Überwachung und differenzierte Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) und ihrer speziellen Komplikationen
  • Erkennung, Überwachung und differenzierte Behandlung von Patienten mit Polyposis-Erkrankungen (zum Beispiel familiär adenomatöse Polyposis FAP) in enger Zusammenarbeit mit einer Humangenetischen Beratung
  • Erkennung und Entfernung von gutartigen Neubildungen sowie Frühkarzinomen mittels Endoskopischer Mukosektomie (EMR)
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Therapie maligner und benigner Stenosen durch selbstexpandierende Metallstents
  • Blutstillung durch Unterspritzung, diversen Cliptechniken, Argon-Plasma-Koagulation, Haemospray- oder Proteinkleber-Applikation
Endosonographie
  • Moderne und hochauflösende Darstellung mittels Ultraschalluntersuchung über einen endoskopischen Zugang
  • Diagnostik gutartiger oder bösartiger Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege, der Lymphknoten des oberen Bauchraums sowie des Analkanals und Enddarms
  • Genaue Differenzierung des Stadiums einer bösartigen Erkrankung
Prokto-/Rektoskopie

Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Mastdarmes und des Prokto-Anal-Bereichs

ERCP (Endoskopisch retrograde Cholangio-Pancreaticographie)
  • Erkennung und Therapie von Gallengangsteinen und  Gallengangsinfektionen
  • Erkennung und Behandlung von Engstellen (Stenosen) mittels Bougierung oder Ballondilatation
  • Einlage von Kunststoffdrainagen oder Metallstents in die Gallenwege oder das Bauchspeicheldrüsengangsystem
Dünndarmdiagnostik - Kapselendoskopie

Nicht-invasive und patientenschonende Darstellung des gesamten Dünndarms mittels Kapsel-Endoskopie

Gastrointestinale Funktionsdiagnostik
  • Fructose-, Sorbit- und Laktoseintoleranztests
  • Test auf intestinale Fehlbesiedelung