Hauptfachabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe

(Milchgangs-)Papillom

Das Milchgangspapillom (intraduktales Papillom) ist eine gutartige blumenkohlartige Wucherung, ausgehend von der innersten Schicht der Milchgänge. Es befindet sich meist in den großen Milchausführungsgängen in Brustwarzennähe, kommt aber auch mitunter in den kleineren Milchgängen vor.

Milchgangspapillome können einzeln oder gehäuft auftreten. Sie kommen überwiegend in den Wechseljahren vor und können mit einem weißlichen, bräunlichen oder blutigen Ausfluss aus den Brustwarzen verbunden sein.

Diagnose

Ein Charakteristikum der Erkrankung ist der Austritt von Sekret aus der Brustwarze der betroffenen Brust. Zur Diagnosestellung wird die abgesonderte Flüssigkeit mikroskopisch auf Blut und entartete Zellen untersucht. Ergänzend wird meist eine Mammografie, eine Ultraschalluntersuchung und/oder eine Milchgangsspiegelung (Galaktografie) durchgeführt, um das Ausmaß und die Lage der Papillome zu ermitteln. 

Behandlung

Nach Markierung kann der betroffene Milchgang operativ entfernt werden.