Hauptfachabteilung Kardiologie und Pneumologie

Schlaganfall

Betreuung von Schlaganfall-Patienten

Der Schlaganfall ist ein Infarkt im Hirn. Er ist damit eng mit dem Herzinfarkt verwandt. Unsere Hauptfachabteilung betreut Schlaganfall-Patienten in einer eigenen Station mit Überwachungsmonitoren.

Ein Facharzt für Neurologie ist hierfür täglich anwesend. Unsere Therapie erfolgt in enger Abstimmung und Kooperation mit der Klinik für Neurologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg. 

Bei Schlaganfällen zählt jede Minute. Eine Verzögerung der Behandlung von 30 Minuten bedeutet eine um 14 Prozent geringere Chance, den Schlaganfall ohne wesentliche Behinderung zu überleben. Höchste Eile ist geboten.

Horatiu BiberFacharzt für Neurologie

Als Zentralversorger für die Stadt und den Landkreis Schwandorf bieten wir selbstverständlich die personellen und technischen Standards für eine leitliniengerechte Schlaganfallbehandlung. Als ein Krankenhaus im Verbund der Barmherzigen Brüder können wir darüber hinaus eine wohnortnahe, hochqualitative Versorgung garantieren.

Symptome

Die Symptome eines Schlaganfalls können vielfältig sein. Sie können von milden Taubheitsgefühlen über Sehstörungen, Doppelbildern, Gangstörungen und Gleichgewichtsstörungen bis hin zu Sprach- als auch Wortfindungsstörungen oder Verwirrungszuständen reichen. Auch Lähmungserscheinungen unterschiedlichen Ausmaßes sind typische Anzeichen eines Schlaganfalls. Häufig zeigen sich die Symptome bei den Betroffenen typischerweise einseitig (beispielsweise einseitig hängender Mundwinkel, ein Lähmungs- oder Taubheitsgefühl an einem Arm oder Bein).

Diagnostik

Die ersten Stunden in der Entwicklung eines Schlaganfalls entscheiden über das Ausmaß der späteren Beeinträchtigung des Patienten. Nur eine sofortige, zielgerichtete Diagnostik ermöglicht eine Behandlung und damit Begrenzung der gesundheitlichen Einschränkung eines Schlaganfalls. Daher ist die sofortige Krankenhauseinweisung mittels Notarzt und Rettungsdienst unerlässlich. Bitte wählen Sie 112 für den Rettungsdienst beim geringsten Verdacht auf einen Schlaganfall.

In den ersten Minuten nach Ankunft im Krankenhaus wird eine sofortige Computertomographie des Gehirns durchgeführt, um eine Hirnblutung, die sich mit ähnlichen Symptomen äußern kann, auszuschließen. In Abhängigkeit der Symptome wird hierbei ebenfalls eine Darstellung der Hirngefäße mittels Kontrastmittel durchgeführt. Aufgrund dieser Befunde und einer ausführlichen neurologischen Untersuchung wird die weitere Behandlung geplant.

Behandlungsmöglichkeiten

Bei frisch aufgetretenen Schlaganfällen mit genauer Kenntnis des Anfangszeitpunkts kann eine Lysetherapie durchgeführt werden. Dabei wird durch die Infusion eines Medikaments, das die Blutgerinnung aufhebt, das Blutgerinnsel aufgelöst, welches durch den Verschluss einer Arterie im Gehirn die Durchblutungsstörung auslöst hat. Da dieses Verfahren die Gefahr von Blutungen birgt, muss die Indikationsstellung bei jedem Patienten individuell erfolgen. Gegebenenfalls kann ergänzend eine lokale Lysetherapie mittels Katheter oder eine Katheterintervention des betroffenen Gefäßes notwendig sein. Diese wird in Kooperation mit dem Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg durchgeführt.

Nach der Akuttherapie stellt die  Verbesserung der durch den Schlaganfall geschädigten Funktionen eine wichtige Säule zur Verbesserung der Lebensqualität und des Wohlbefindens des Patienten dar. Dabei ist  der frühe Beginn dieser Maßnahmen entscheidend. Auf unserer nach dem Prinzip einer Stroke Unit arbeitenden Schlaganfallstation werden die Patienten durch ein interdisziplinäres Team aus Neurologen, Kardiologen, Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten behandelt. Des Weiteren erfolgt die Suche nach dem Auslöser des Schlaganfalls, um das Risiko eines erneuten Schlaganfalls zu minimieren.