Informationen für Ärzte

Ihre Karriere im Krankenhaus St. Barbara

Weiterbildung der Ärzte

Ob als Arzt in Weiterbildung, Facharzt oder Funktionsoberarzt, im Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf finden Sie einen anspruchsvollen Aufgabenbereich und individuelle Entwicklungsperspektiven.

Ärzte in Weiterbildung

Vor allem unseren Ärzten in der Facharztweiterbildung möchten wir als Partner mit individuellen, interessanten und verlässlichen Entwicklungsperspektiven zur Seite stehen. Denn letztendlich ist Ihre Qualifikation der Schlüssel zur Zufriedenheit unserer Patienten sowie zur Erfüllung unserer Qualitätsstandards.

  • Einstieg in den Bereichen Innere Medizin, Gynäkologie oder Chirurgie
  • strukturierter Ausbildungscurriculum sowie beständiger Kontakt zu Ihrem Chefarzt und den Oberärzten
  • Rotation in den verschiedenen zu ihrem Fachgebiet gehörenden Bereichen
  • Möglichkeit der Rotation in Teilbereiche unserer Verbundkrankenhäuser

Nach Ihrer Facharztanerkennung freuen wir uns, wenn wir Sie erfolgreich für unser Krankenhaus gewinnen können.

Fachärzte

Auch unseren Fachärzten bieten wir ein breites Spektrum an persönlichen und fachlichen Entfaltungsmöglichkeiten.  Dazu kommt ein großes Angebot an internen, verbundweiten oder externen Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten auf Basis Ihrer persönlichen, sozialen oder methodischen Kompetenz.

Weiterhin ermöglichen die Barmherzigen Brüder Rotations- und Hospitationsmöglichkeiten im Verbund und fördern zudem wissenschaftliche Aktivitäten. Eine tragende Rolle spielt außerdem unser medizinisches Qualitätsmanagement.

Des Weiteren finden Sie bei uns:

  • modern ausgestattete Arbeitsplätze
  • familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Entlastung von Verwaltungsaufgaben durch Einsatz von Diktiertechnik, Kodierfachkräften und Stationssekretären
  • vergünstigte Wohnmöglichkeiten bei Umzug zum Anstellungsbeginn

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann finden Sie hier den schnellsten Weg zu unseren offenen Stellen sowie zur 10-Sekunden-Bewerbung für Ärzte:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit und ohne jegliche Diskriminierungsabsicht verwenden wir ausschließlich die männliche Form von Berufen und Stellenbezeichnungen, beziehen aber ausdrücklich Personen jeglichen Geschlechts mit ein.