Klinik für Radiologie

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie als modernes, röntgenbasiertes Schnittbildverfahren generiert Querschnittsbilder des Körperinneren aller Körperregionen. Um eine bessere Abgrenzbarkeit der einzelnen Organe zu erreichen, ist es häufig notwendig, dem Patienten Kontrastmittel zu verabreichen. 

Ein Arzt und eine medizinische Fachkraft betreuen einen Patienten bei der Computertomographie. Die uns zur Verfügung stehende Mehrzeilentechnik (Multislice-CT) verringert die Untersuchungszeit auf wenige Sekunden. Diese Schnelligkeit erleichert die Atem-Anhaltephase, was vor allem für ältere Patienten eine große Erleichterung darstellt. Durch Anfertigung dünner Schichten und Bildrekonstruktionen in allen Raumebenen können Gefäße auch in anderen Körperregionen als CT-Angiographie dargestellt werden. 

Im Bildnachverarbeitungsprozess stehen uns software-gestützte Anwendungen zur Verfügung, die z.B. eine Optimierung der Bildqualität bei Störeffekten durch Metallimplantate (Artefaktreduzierung), eine 3D-Darstellung der Organe und quantitative Aussagen (Volumenberechnungen) ermöglichen. 

Das Care-Dose-Programm, ein spezielles Verfahren zur Dosisreduktion, minimiert die Strahlenbelastung durch individuelle Anpassung der Dosis an jeden unserer Patienten.